Das Upload-Limit von Apache2 erhöhen

Andreas Preuss
23-10-2016 03:01

Das Upload-Limit einer Standardinstallation von Apache 2 und PHP ist standartmässig auf 2MB begrenzt, was für manche Webdienste einfach nicht ausreicht. Oft sollen Daten hochgeladen werden, die bei Weitem größer als 2MB sind (Bilder, Archivdateien, Videos…).

So wird es über die php.ini gemacht:
In der Datei

/etc/php5/apache2/php.ini

müssen die Einträge:

post_max_size

  und 

upload_max_filesize

editiert werden.
Der Wert kann der jeweils gewünschte Größe angepasst werden (8M, 16M, 32M, 64M, 128M,..).
Anschließend den Apache2 neu starten oder ein Reload durchführen, um die neue Konfiguration einzulesen:
Apache Neustart:

$ sudo /etc/init.d/apache2 restart

oder

$ sudo apachectl -k restart

Apache Reload: (Hier wird nur die Konfiguration neu geladen ohne den Server explizit zu starten)

$ sudo /etc/init.d/apache2 reload

oder

$ sudo apachectl -k graceful

Durch die php.ini werden die Einstellungen global für den Apache2 gesetzt.

Webseitenspezifische Einstellungen können z.B. auch durch das Anlegen einer .htaccess Datei im Wurzelverzeichnis des Webangebots festgelegt werden. Wenn der Webserver die Änderung von PHP - Einstellungen über eine .htaccess Datei zulässt (Apache + mod_php) können  folgende zwei Zeilen zu einer .htaccess im installierten Verzeichnis hinzugefügt werden:

php_value upload_max_filesize 15M
php_value post_max_size 15M

 Benutzer/innen von Red Hat Enterprise sollten außerdem auch LimitRequestBody in der Datei /etc/httpd/conf.d/php.conf überprüfen (und gegebenfalls erhöhen). Dieser Wert ist standardmäßig relativ niedrig eingestellt. Diese Direktive spezifiziert die Anzahl der Bytes von 0 (unlimitiert) bis 2147483647 (2GB), die im Request-Body erlaubt sind.

Tags: Apache2, LAMP, Linux, Upload Limit, Webserver
Durchschnittliche Bewertung: 4.5 (2 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich